Hochbegabte Hochsensible Krise Coaching Therapie Hamburg

Wie Sie als hochsensibler oder hochbegabter Mensch Ihren ganz persönlichen Weg aus der Krise finden! Drei Schritte für Ihre Orientierung, wenn Sie passgenaue Begleitung suchen.

Sie müssen jeden Tag funktionieren, das hohe Tempo halten, dranbleiben, um nicht „rauszufallen“, möglichst immer den anderen einen Schritt voraus? Es fühlt sich nach Erfolg an, wenn das gelingt, und gute Tage sind die, an denen Sie alles „im Griff“ haben, wo Sie „vorankommen“, die Ziele in greifbare Nähe rücken. Angenehme Hochgefühle, die das vielzitierte „Durchstarten“ im eigenen Leben oder im Job verlässlich auslöst!

Doch dann gibt es Momente, vielleicht Tage oder Wochen, wo Sie kaum mehr etwas Angenehmes spüren. Wo sich nichts mehr gut oder sinnvoll anfühlt und „Lebensfreude“ nur vage Erinnerungen an eine ferne Zeit wachzurufen scheint. Die Kraft fehlt plötzlich, der Körper gehorcht nicht mehr, und alles beginnt, sich verdammt unsicher und ungewiss anzufühlen. Leere. Heraufkriechende Ängste. Versagensgefühle. – Der Albtraum bei vollem Wachbewusstsein.

Was stimmt nicht? Was ist los, bin ich krank? Depressiv? Soll ich den Job wechseln? Oder mich aus der Beziehung lösen – und dann geht es schon wieder?

Was speziell Hochbegabte und Hochsensible dann brauchen, ist nicht immer ganz offensichtlich.

Oft finden Sie selbst ihren Weg. Manchmal aber brauchen auch sie Unterstützung, um wieder ihre innere Spur und Ausrichtung zu finden.

Allgemein muss man sagen:

Niemand, nicht der schönste, netteste, erfolgreichste, klügste, coaching-erprobteste Mensch ist dagegen gefeit, in Erschöpfung und Sinnlosigkeitsgefühle abzugleiten. Burnout-Phänomene sind nicht umsonst präsent wie nie. Nein, es ist NICHT Ihre Schuld! Es kann einfach passieren, dass wir unsere innere Spur verlieren und unser Leben uns blitzschnell zwischen den Händen hindurch zu rinnen beginnt. Aber was dann?

Oft ist der Gang zum Arzt, manchmal auch zum Betriebsarzt oder dem vertrauenswürdigen Personaler ein erster, wichtiger Schritt. Es könnten Besuche beim Coach oder Therapeuten folgen, manchmal auch eine Auszeit, Kur oder ein Klinikaufenthalt.

Wenn es gut läuft, erscheint dann sehr bald Licht am Horizont und ein erstes Durchatmen wird wieder möglich! Doch leider helfen die bislang erforschten (und die wenigen zugelassenen) Wege und Methoden hier nicht allen Menschen.

Manche reagieren sogar ausgesprochen negativ auf die vorhandenen Angebote und/oder Anbieter – und alles scheint von Sitzung zu Sitzung nur schlimmer zu werden, was verständlicherweise Panik und Verzweiflung auslöst. Der Alltag funktioniert nicht mehr – und auch das Gesundheitswesen hilft nicht weiter??!!

Dafür kann es verschiedene Gründe geben. Wer sie erkennt, kann handeln:

1.) Der Begleiter in der (und vor allem heraus aus der) Krise passt noch nicht zu Ihnen.

Hochsensible und hochbegabte Menschen brauchen gute, für sie individuell stimmige Bedingungen, damit sie sich einlassen können. Es ist dabei natürlich hilfreich, wenn die Betroffenen bereits um die eigene besondere (Hochleistungs-)Wahrnehmung wissen. Und es ist extrem hilfreich, wenn sich auch die Begleiter damit auskennen. Aber falls das (noch) nicht der Fall ist, kann alles dennoch gut laufen, wenn beiderseitige Offenheit und die Bereitschaft zum Nachforschen und Lernen gegeben sind. Auch dann kann, bei guter „persönlicher Passung“ der gemeinsame Prozess wunderbar gelingen.

Aber selbst, wenn Sie sich an einen Profi im HS-/HB-Feld wenden, muss es persönlich noch lange nicht klappen. Achten Sie auf Ihre Empfindungen.

Ich bin zutiefst überzeugt, dass man von jedem Menschen und aus jeder Situation etwas Wertvolles lernen kann, nicht immer jedoch über längere Zeit. Manchmal sind es nur ein/zwei Impulse, die man von dieser Person „bekommen soll“, um dann die nächsten Schritte tun zu können. Manchmal lernt man aber auch ganz einfach, wie man selbst es NICHT haben möchte. Beides ist völlig ok. Und die beherzte Auswertung der Erfahrungen schafft immer eine gute Basis für die jeweils nächsten Schritte. Bleiben Sie optimistisch und nutzen Sie Ihr tiefinneres Gespür, damit Sie den stimmigen Weg finden!

2.) Es werden konventionelle therapeutische oder Beratungswege beschritten, ohne die Hochbegabung oder Hochsensibilität zu beachten!

Dies ist vermutlich einer der gewichtigsten Faktoren für Misserfolge auf der Suche nach Hilfe. Dazu bräuchte es eigene Abhandlungen, hier nur so viel:

Wenn Sie durch die Fülle an verfügbarem Material nur den Hauch eines Verdachtes haben, dass einige Eigenschaften von Hochsensibilität oder Hochbegabung auf Sie zutreffen könnten, dann nehmen Sie es ERNST und bringen Sie selbst es in die Beratung ein! (Warten Sie nicht darauf, endlich „entdeckt“ zu werden, das wäre zwar schön, könnte aber einfach zu lange dauern, leider…!!)

Falls die Behandler/Profis für eine Prüfung dieser Aspekte nicht offen sind, wird der Erfolg sehr davon abhängen, wie sehr der Begleiter Sie dennoch in Ihrer Gesamtpersönlichkeit und wahrscheinlich auch in Ihrer spirituellen Ebene erfassen kann. Verspüren Sie durch den Kontakt gute Wirkungen auf sich, dann ist alles ok, und Sie wenden sich dem Thema nach Ende der Behandlung zu, wenn Sie es möchten.

Falls Sie jedoch immer wieder auf Unverständnis stoßen, beginnen, sich nach vertrautem Muster anzupassen, Dinge zurück zu halten, sich zu verbiegen oder darüber nachzugrübeln, wie Sie es anstellen könnten, mit diesem oder jenem Aspekt endlich Gehör zu finden, dann gibt es nur einen Weg: Sprechen Sie es an und schauen Sie, ob DAS hilft! Falls nein: Gehen Sie. Freundlich und entschlossen! Sie werden etwas Besseres finden, das Ihnen wirklich wenigstens einige Schritte weiterhilft.

3.) Perfektionismus und/oder frühere Verletzungen behindern die eigene Intuition.

Das Bestehen darauf, dass die Situation 100%ig perfekt und sicher sein muss, der Begleiter, der Raum, die Bahnanbindung, Preis, Verfügbarkeit und dank der supernatürlichen Einfühlungsgabe und Intelligenz des Helfers jede Stunde zum Durchbruch wird, man ohne Nachfragen, vielleicht gar ohne Worte sofort, immer und vollständig verstanden wird, führt, Sie ahnen es schon, auf einen Irrweg. Ja, das Bauchgefühl muss stimmen! Und der Wunsch nach einer Garantie und sofortigen Lösung ist so verständlich!

Aber was geschehen soll, ist ein Sich-Öffnen, Sich-Einlassen auf die Situation und die gemeinsame Aufgabe. Damit sich das überhaupt gut anfühlen und die Augen des Klienten nachhaltig zum Strahlen bringen kann, ist das Einlassen eine notwendige Bedingung. Diesen Schritt tut man als KlientIn selbst, von innen her. Aber Vorsicht: Einlassen heißt nicht „Selbstoffenbarung gegen den eigenen Willen“ oder „ohne jegliche Grenze und Schutz“, nein! Die innere Öffnung bedarf ja gerade einer gewissen Sicherheit und – bitte! – auch Unterstützung durch den Begleiter, die aktuell optimalen, schützenden Grenzen für den Klienten herzustellen. (Denn das ist ja oft eine seiner Hauptnöte.)

Ich persönlich hatte meine besten Erkenntnisse und gefühlte Nähe zu mir und meinen Profi-Begleitern in für meinen Geschmack suboptimalen Räumlichkeiten, in Sesselpositionen, die ich selbst so nie wählen würde (zu weit weg, zu wenig Blickkontakt etc.) oder auch, aufgrund räumlicher Entfernung und fehlender Skype-Möglichkeit gleich per Telefon oder Mail, manchmal in Gegenden, die ich schwer erreichbar oder leicht ungemütlich fand, und teils war meine Ungeduld und mein hoher Anspruch erheblichen Prüfungen ausgesetzt („Das hab ich doch letztesmal schon gesagt, wie kann sie das fragen?“, „Oh Mann, das weiß ich doch alles!“ etc.), manches also, was meinem scharfen inneren Richter nicht genügte, aber ich, mein inneres Selbst, spürte ganz klar, dass der SPIRIT stimmte. Und mit dem Rest konnte ich umgehen.

Hochbegabte Hochsensible Krise Coaching Therapie Hamburg

Ich wurde, wenn es gut war, freundlich und interessiert aufgenommen, achtsam wahrgenommen, es gab einen Raum für mich, wo nicht gewertet wurde, Offenheit für ALL das, was mir wirklich helfen könnte! Es bestand (und besteht) echtes Interesse an mir und meiner hemmungslosen, positiven Weiterentwicklung! Es war Lebenserfahrung, Reife, Charakter da, die mich inspirierten. Ich wurde gelenkt, ohne dezimiert oder verbogen zu werden (damit ich ins Spüren komme und nicht einfach meinem gewohnten Muster mit den gewohnten Ergebnissen folge, natürlich!), und immer respektiert in meinen eigenen Entscheidungen.

Vor einem für mich extrem wichtigen Supervisor, der leider verstorben ist und dem meine ewige Klientinnen-Liebe und Bewunderung gilt, hatte ich sogar auch immer ein bisschen Angst. Er war so schnell, direkt und lachte so herzlich mit mir, dass dieses Paket aus profundem Wissen, Echtheit und menschlichen Möglichkeiten mich auch immer ein wenig einschüchterte… während es mich zutiefst nährte und wachsen ließ.

Nun, ich wollte jetzt gar nicht so viel über mich schreiben, vielmehr wollte ich anschaulich machen, dass das Gute in unerwarteten Verpackungen daherkommen kann.

Also erlauben Sie sich, hinter die Fassade und auf den Kern zu schauen. Sie tun es ohnehin, also tun sie es am besten ganz bewusst, und lernen Sie daraus, was Sie wirklich brauchen! 🙂 Sie erkennen dann klar und deutlich, welchen zwischenmenschlichen und energetischen Kern Sie suchen.

Was ist meine Botschaft?

Falls es Ihnen nicht gut geht und Sie sich Begleitung wünschen: Nehmen Sie sich und den anderen so ernst, dass Ihre Bedürfnisse mit der durchaus notwendigen, aber immer zieldienlichen Anstrengung erfüllt werden:

  • Vertrauen Sie Ihrem tiefen, echten Körperinstinkt mehr als Ihrem Ego, um festzustellen, was gut tut und was nicht!
  • Fragen Sie nach, wenn etwas unklar ist. Geben Sie Ihrem Gegenüber die Chance, Ihnen etwas wirklich Wertvolles zu geben. Erst durch ehrliche Rückmeldungen können Sie besser erfasst werden und entsteht GEMEINSAM das Feld, das Ihr Inneres nährt und zur Entfaltung bringt!
  • Trauen Sie sich, weiterzusuchen, wenn Ihr Instinkt, Ihre innere Führung Ihnen noch etwas anderes zeigen will! Das ist zwar erstmal anstrengend, aber es wirkt sich positiv auf Sie aus.

Vor allem:

Es ist keine Schande, wenn man Schwierigkeiten hat, die man nicht alleine lösen kann. Wir Menschen sind Beziehungswesen und brauchen Nähe und Verständnis. Besonders dann, wenn es uns gerade schlecht geht.

Dann kann eine Krise der Auftakt sein zu einer totalen und glücklichen Wende in unserem Leben und Sein.

Alles Gute!

Mantradevi

Leave A Comment

Ähnliche Beiträge